Skip to Content

Search for a https://www.levitradosageus24.com/ thai buy viagra online Specialist Use filters to find the right specialist. Search by Institute or Department Use filters to find a doctor in a particular department.

A la demande de leur employeur, des patients sollicitent de leur médecin traitant des certificats médicaux alors qu’ils ne présentent pas de signe de COVID. Cela est notamment souvent le cas pour des personnes considérées comme vulnérables. Il convient d’établir une  attestation destinée au patient et non un certificat médical. Ce document mentionne que le patient présente des facteurs de risque selon liste OFSP, sans toutefois préciser de quelle maladie il s'agit.

La dernière version de l’Ordonnance renseigne sur les responsabilités de l’employeur quant à l’organisation du travail de son collaborateur vulnérable. Le médecin peut informer son patient et l’employeur, mais les obligations de l’employeur selon Article 10c de l’Ordonnance n’ont pas à être mentionnées sur l’attestation du médecin.

Nouveauté apportée dans l'Ordonnance le 20.03.2020 : La personne vulnérable peut être appelée à venir travailler sur le lieu de travail habituel si son activité ne peut être réalisé d'une autre manière et que l'employeur assure le respect des recommandations de la Confédération en matière d'hygiène et d'éloignement social.

Modèle d'attestation

 

Auf Wunsch ihres Arbeitgebers verlangen Patienten von ihrem behandelnden Arzt Arztzeugnisse, auch wenn sie keine Anzeichen von COVID aufweisen. Dies ist besonders häufig bei Personen der Fall, die als « besonders gefährdet » gelten. Diesen Patienten soll eine Bescheinigung ausgestellt werden und nicht ein Arztzeugnis. In diesem Dokument wird erwähnt, dass der Patient Risikofaktoren gemäss der BAG-Liste aufweist, ohne jedoch anzugeben, um welche Krankheit es sich handelt.

Die neueste Version der Verordnung gibt Auskunft über die Verantwortung des Arbeitgebers in Bezug auf die Organisation der Arbeit seines gefährdeten Mitarbeiters. Der Arzt kann seinen Patienten und den Arbeitgeber informieren, aber die Pflichten des Arbeitgebers nach Artikel 10c der Verordnung müssen nicht auf dem ärztlichen Attest erwähnt werden.

Neu in der Verordnung vom 20.03.2020 : Können Arbeitstätigkeiten aufgrund der Art der Tätigkeit oder mangels realisierbarer Massnahmen nur am üblichen Arbeitsort erbracht werden, so sind die Arbeitgeber verpflichtet, mit geeigneten organisatorischen und technischen Massnahmen die Einhaltung der Empfehlungen des Bundes betreffend Hygiene und sozialer Distanz sicherzustellen.

Bescheinigung